Tipps für Ihren Immobilienverkauf

Tipps für Ihren Immobilienverkauf

Sie haben Ihre, meist sehr persönlichen Gründe, Ihre Immobilie zu verkaufen. Sie haben aber auch, wie nahezu alle Immobilienverkäufer, nichts zu verschenken. Wichtig beim Verkauf Ihrer Immobilie ist es daher Fehler beim Angebot und dem Verkauf zu vermeiden. Hier erhalten Sie einige Tipps für Ihren Immobilienverkauf.

Nützlich: nehmen Sie sich die Zeit einer guten Vorbereitung. Im Durchschnitt benötigt man in Deutschland für einen Immobilienverkauf sechs bis neun Monate.

Dieter Huber | Geschäftsführer Adorable Immobilien Berlin gmbh

In guten Lagen wird tendenziell weniger Zeit benötigt, in weniger guten Lagen brauchen Sie wahrscheinlich mehr Zeit. Die Immobilie sollte als erstes fachmännisch bewertet werden. Das hilft potentiellen Käufern mit etwas an Sicherheit in der Einschätzung. Ihr Immobilienmakler ist dafür der Fachmann. Mit ihm zusammen stellen Sie alle benötigten Unterlagen zusammen. Er sieht die Stärken und vielleicht auch Schwächen Ihrer Immobilie und richtet die Kundenansprache danach aus. Wichtig: Einen realistischen Preis ansetzten Preisänderungen sind generell ein möglicher Fehler.

Der potentielle Interessent könnte irritiert werden oder denken, dass etwas nicht in Ordnung ist, ein Makel der Immobilie. Zu teure Objekte sind oft viele Monate in den Portalen zu finden. Richtig eingepreiste Immobilien müssen manchmal gar nicht inseriert werden, die Kundendatei des Maklers ist oft sehr umfangreich.

Nützlich: Schönheitsreparaturen sind nützlich. Der erste Eindruck kann entscheidend sein, meist ist er es.

Dieter Huber | Geschäftsführer Adorable Immobilien Berlin gmbh

Schon Kleinigkeiten können Wunder wirken. Ein gereinigter Teppichboden, gepflegte Armaturen, eine gut durchgelüftete Wohnung hinterlassen einen guten ersten Eindruck Wichtig: Fachkundige Hilfe bietet ein engagierter Makler Wer als Privatmann versucht, auf eigene Faust zu verkaufen, kann sehr viel Geld verlieren.

Tipps für Ihren Immobilienverkauf – mit Immobilienmakler?

Engagierte Immobilienmakler unterstützen den Verkäufer wie auch den Käufer. Sie verfügen über Sachkenntnis, Erfahrung und Geduld für viele verschiedenartige potentielle Käufer. Sie haben verkäuferisches Geschick. Makler kennen sich mit den rechtlichen Grundlagen aus, unterstützen bei der Finanzierung und machen so den unsicheren Interessenten zu Ihrem Käufer. Ein guter Maklervertrag enthält wichtige Aufgabenbeschreibungen und Vollmachten, damit Ihnen Last abgenommen wird aber die endgültige Entscheidung verbleibt. Wichtig: Die Finanzierbarkeit des Käufers Wenn man erst einige Monate nach dem Kaufvertrag merkt, dass der Käufer nicht bezahlen kann dies eine Katastrophe sein. Ein Einzelfall ist es leider nicht. Ein guter Makler hat die Finanzierung sichergestellt bevor der Vertrag geschlossen wird – mit ihm sind Verkäufer und Käufer auf der sicheren Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.